Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Supervision


In der Supervision geht es um die Herstellung bzw. Wiederherstellung arbeitsweltlicher Selbststeuerungs- und Handlungskompetenzen.

Im Hinblick auf konkrete Ziele werden Arbeits- und Teamprozessse sowie soziale Beziehungsprozesse erforscht, reflektiert und verändert. Die Prozesse werden sowohl auf der Sachebene als auch auf der Beziehungsebene analysiert.

Reflexion und Selbstreflexion werden systematisch gefördert. Das Verständnis für Rollen- und Gruppenprozesse wird entwickelt. Der Supervisor, als neutrale Person von außen, gibt Impulse für Perspektivenwechsel und das Finden von Problemlösungen.

Über Situations- und Beziehungsanalysen werden Ressourcen herausgearbeitet und aktiviert. Gruppendynamiken und Interaktionsmuster können bewusst gemacht, verstanden und dadurch verändert werden.

Supervision dient der Begleitung und Unterstützung bei der Selbstreflexion beruflichen Handelns sowie der Überprüfung der dahinterliegenden Faktoren und Motive. Dadurch können sowohl erfolgreiche als auch problembehaftete Prozesse identifiziert und erforscht, Veränderungen angestoßen und neue Ziele eingeleitet werden. 

Erkenntnisse und Einsichten, die sich innerhalb der Supervision einstellen, werden immer im Dialog mit den TeilnehmerInnen herausgearbeitet. 

Alle Beteiligten nehmen aus eigenem Entschluss an den Supervisionssitzungen teil und sind über die Bedeutung von Supervision informiert.

Alle Daten und Informationen von TeilnehmerInnen, die innerhalb der Supervisionssitzungen bekannt werden, unterliegen der Schweigepflicht und alle Beteiligten sind daher zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Einzel-, Fall- ,Team- und Leitungssupervision gehören zum Angebot. Die Sitzungen können entweder in Ihrer Einrichtung oder in den Räumen von SysThera Fulda stattfinden. 

 

 Eine Sitzung dauert in der Regel zwischen 90 und 120 Minuten. Den Honorarsatz erfahren Sie auf Anfrage.