Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Organisationsentwicklung

 

Organisationen unterliegen einem ständigen Wandel, der auch von den MitarbeiterInnen eine fortwährende Weiterentwicklung von fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen erfordert. Organisationsentwicklung ist eine geplante Form des Wandels, ein Prozess, an dem alle Betroffenen beteiligt sind.

Eine Organisation existiert über ihre formale Struktur, ihren Zweck, die Dynamik ihrer Umwelt und das Verhalten ihrer Mitglieder. Dabei dient die Organisationskultur mit sichtbaren und unsichtbaren Strukturen, Werten, Zielen und Leitbildern der Orientierung. Eine Unternehmenskultur ist sinnstiftend, emotional wie auch motivational, sie sichert, bindet und gibt Vertrauen.  

Durch die zunehmende Komplexität beruflicher Anforderungen sind neben Fachkompetenz auch fundierte fachübergreifende Kompetenzen notwendig. Über Lern- und Problemlöseprozesse werden  Lernfähigkeit, Flexibilität und Innovationsfähigkeit einer Organisation und aller an ihr Beteiligten gestärkt. Der Einsatz von multiprofessionellen Teams in vielen Organisationen und Unternehmen macht den sozial kompetenten Umgang miteinander notwendig. Unternehmenskultur will gelebt werden, dazu ist Beziehungs- und Konfliktmanagement notwendig.

Organisationsentwicklung hat die Aufgabe, über unterschiedliche Ansätze Strukturen und/oder zwischenmenschliche Prozesse zu analysieren und gegebenenfalls zu verändern. Maßnahmen wie Ressourcenaufbau, regelmäßige Perspektivenwechsel und das Training von Problemlösefähigkeiten steigern die Kooperationsfähigkeit, die Selbstwirksamkeit sowie die Innovationsorientierung und fördern situationsübergreifend Handlungskompetenzen.

 

 

3